Top

Beratung und Unterstützung

Große Ziele? Hindernisse? Schwierigkeiten? BEA hilft weiter!
Tut uns leid, aber dieser Inhalt kann nur mit ausreichender Berechtigung angezeigt werden.

Beratungslehrerinnen und -lehrer

Karen Baehr

Beratungslehrerin, Fachkraft für die Begleitung von Opfern in Schule, Beauftragte für das Qualitätsmanagement

E-Mail: baehr@g10.de

Raum: 0.23

Christiane Hoffmann

Beauftragte für das Beratungs- und Unterstützungsteam, Beratungslehrerin, Lerncoach

E-Mail: hoffmann@g10.de

Raum: 0.23

Matthias Spode

Beratungslehrer, Lerncoach, Inklusionsbeauftragter

E-Mail: spode@g10.de

Raum: 0.23

Lerncoaches

Kerstin Köntopf

Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Lerncoach

E-Mail: koentopf@g10.de

Raum: 0.23

Tilo Schwarz

Lerncoach, Berufs- und Studienorientierung

E-Mail: schwarz@g10.de

Raum: 0.23

Interkultureller Kompetenztrainer

Verbindungslehrer

Berufs- und Studienorientierung

Tilo Schwarz

Lerncoach, Berufs- und Studienorientierung

E-Mail: schwarz@g10.de

Raum: 0.23

Das Beratungsprogramm im Einzelnen

Der Beratungslehrer und die Beratungslehrerinnen unterstützen dich beim Finden individueller Lösungen bei Sorgen und Probleme sowie Konflikten im schulischen, betrieblichen und privaten Bereich.

In (Lern-) Coaching bieten wir dir individuelle Unterstützung, d.h., wir helfen dir, Ziele zu setzen, bzw. zu hinterfragen und in allen Lebenslagen eigene Lösungswege zu entwickeln und diese zu erfolgreich zu verfolgen.

Eine Besonderheit unserer Schule ist die im Stundenplan fest verankerte Zeit für Lernbegleitung. Als Schülerin und Schüler der Berufsschule wirst du von Beginn deiner Ausbildung an in deinem Lernprozess durch Lernbegleiter unterstützt.

Du bist noch unsicher in der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt? Dann ist die Berufs- und Studienorientierung genau das Richtige für dich. Wir unterstützen dich individuell, bedarfs- und kompetenzorientiert.

Unser unterkultureller Kompetenzberater unterstützt und begleitet bei Nachfragen, Unsicherheiten und Konflikten, die im Schulalltag durch unterschiedliche kulturelle Hintergründe entstehen können.

Anlassbezogen können Workshops zu entsprechenden Themen organisiert werden.

Wir leisten vertrauliche und parteiliche Hilfe beim Opferschutz, z.B. bei Todesfällen in der Familie oder im Freundeskreis, bei Mobbing- oder Gewaltfällen und unterstützen dich bei Bedarf auch bei der Anschlussanbindung an weiterführende Einrichtungen.

Informationen zum Förderprogramm

Das Förderkonzept für  Elektroniker/innen Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Welche Ziele verfolgen wir?

  • den Anteil der Ausbildungsabbrecher vermindern
  • den Anteil der erfolgreichen Prüfungsabschlüsse steigern

Welche Kosten?

  • keine

Wann findet derFörderunterricht statt?

  • jeden Freitag von 12.00 bis 15.15 Uhr
  • in der berufsschulfreien Zeit

Wer unterrichtet in den Förderkursen?

  • Den Förderunterricht erteilen Lehrer aus dem Lehrerteam der Auszubildenden.

Wie werden die Förderkurse besetzt?

  • Leistungsschwache Schüler bewerben sich für den Kurs
  • Die Klassenkonferenz legt eine Reihenfolge von 8 – 12 Förderschüler fest
  • Der Betrieb stellt den Auszubildende frei
  • Der Betrieb meldet den Auszubildende an

Welches didaktische Konzept verfolgen wir?

  • Wiederholung prüfungsrelevanter Themenbereiche aus den letzten Lernsituationen
  • Messtechnische Übungen im Laborunterricht und Messprotokolle fertigen
  • Mit den Schülern sprechen wir über die individuellen Schwächen der Schüler und legen das Förderkonzept fest
  • Die Förderung erfolgt in kleine Lerngruppen (4 bis 6 Schüler)

Welche Förderkurse bieten wir an?

  • E_zu1: Förderkurs für Auszubildende im 1. und 2. Ausbildungsjahr
  • E_zu2: Förderkurs für Auszubildende im 3. und 4. Ausbildungsjahr

Wie wird der Besuch der Förderkurse kontrolliert?

  • Erscheint der Auszubildende nicht zum Förderunterricht, wird ein „Fax mit Rückmeldeaufforderung“ an den Betrieb gesandt
  • Wird der Auszubildende im Betrieb  gebraucht, kann er  vom Förderunterricht befreit werden. Eine Fax-Mitteilung genügt
  • Besucht der Auszubildende die „Überbetriebliche Ausbildung“ in der Innung, können sie anschließend am Förderunterricht teilnehmen

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an

André Marten  040 42811 3211

 

 

 

 

Förderkurse

Speziell für die  Berufsschüler der BEA finden ab dem 01. Februar 2019 folgende wöchentliche Förder- und Zusatzkurse statt:

Zusatzkurse „Sprachliche Förderung Deutsch“ Montags, 15:15 – 17:15 Uhr    

Raum 3.70   Herr Skodda und

Raum 3.23   Herr Löffler

Dieses Angebot richtet sich an Auszubildende, die erst wenige Jahre in Deutschland leben. Die Auszubildenden erhalten eine gezielte zusätzliche Unterstützung beim Erwerb der deutschen Sprache. Sie können dadurch im Betrieb und im Unterricht in der Berufsschule erfolgreicher mitarbeiten und erhöhen die Chancen für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss. Für dieses Angebot ist extra Anmeldung notwendig und die Zustimmung des Ausbildungsbetriebes erforderlich. Anmeldeformular(Bitte im Schulbüro abgeben)

Dienstags,  15:15  – 17:30 Uhr  Raum 2.03   Herr Lieberich

Dieses Angebot ist für Berufsschüler der Industrie. Der Abendkurs bietet Hilfe bei Problemen z. B. durch Unterrichtsversäumnisse. Der Kurs unterstützt Sie aber auch bei der Vorbereitung auf Prüfungen, bei fachlichen Einzelfragen oder bei Fragen in Fachprojekten. Über die Anwesenheit im Kurs wird bei Bedarf eine Bescheinigung für die Ausbildungsfirma ausgestellt.

Montags, 17:30 – 19:45 Uhr  Raum 3.23   Herr Löffler Dieses Angebot ist speziell für Berufsschüler des Handwerks: Themenbereiche der Elektrotechnik für die Gesellenprüfung Teil II Praktische Messungen zu VDE0100 Erstinbetriebnahme.

Förderkurse Ezu: Freitags, 12.00 – 15.15 Uhr  Raum -1.04   Herr Behrens (3. und 4. Ausbildungsjahr) und Herr Riemann (1. und 2. Ausbildungsjahr) Eine Anmeldung ist erforderlich! Anmeldeformular